Kunststoffzäune

Wer einen Zaun errichten möchte, kann aus unterschiedlichen Materialien und noch weit mehr Konstruktionsvarianten in zahlreichen Farben wählen. Seit vielen Jahren wird beim Zaunbauen auch Kunststoff verwendet. Im Gegensatz zu früheren Zaunmodellen aus Plastik sehen die aktuell angebotenen Zaunelemente schön und attraktiv aus. Wenn man sich für einen Kunststoffzaun in der Farbe braun entscheidet, fügt sich der Zaun auch noch harmonisch in die natürliche Umgebung ein.

Zäune oder auch Balkonverkleidungen aus Kunststoff haben gegenüber Metall- und Holzzäunen den Vorteil, dass sie kaum Pflege brauchen. Es reicht aus, sie gelegentlich mit einem Hochdruckreiniger und Wasser zu reinigen. Moderner Kunststoff ist allwettertauglich und je nach Qualität in hohem Maße UV-beständig. Zaunelemente sowie die gesamte Konstruktion sind frei wählbar. Hersteller bieten auf ihren Webseiten dafür einen sogenannten Zaungenerator an.

Sichtschutzzäune aus Kunststoff sehen durch ihre Wetterbeständigkeit ststs gepflegt aus

Sichtschutzzäune aus Kunststoff sehen durch ihre Wetterbeständigkeit ststs gepflegt aus

Bei einem Kunststoffzaun können einige Teile wie Zaunpfähle auch aus Metall- oder Betonkonstruktionen bestehen. Doch es gibt auch Kunststoffpfähle. Diese Zaunpfähle sind sehr witterungsbeständig und haben eine längere Lebensdauer als Holzpfähle. Die Kunststoffpfähle werden aus einem hochschlagzähen Kunststoff gefertigt. Sie können dadurch praktisch nicht verrotten und sind außerdem korrosions- und schlagfest. Die leichten Pfähle sind zudem UV-stabil und pflegeleicht. Um Kunststoffpfähle wirksam im Erdreich zu befestigen, werden sie abhängig von der jeweiligen Bodenbeschaffenheit zum einen mit einer Führungsschiene und Ramme in den Boden gerammt, zum anderen kann ein spezieller Erdbohrer das jeweilige Loch vorfertigen. Ins Loch wird Kies geschüttet. Darüber kommt eine mehrere Zentimeter dicke Betonschicht. Man sollte immer ein Drittel eines Pfosten im Erdreich befestigen. Die Pfosten sind in Längen zwischen etwa 2,5 Meter und 5 Meter erhältlich.

Flexible Halterungssysteme gestatten den Einsatz verschiedener Querriegelarten. Im Allgemeinen versprechen die Kunststoffhersteller eine Gewährleistung von mindestens zehn Jahren. Ein Recyceln alter Zaunelemente ist möglich. Zäune werden auch aus Recycling-Kunststoff angeboten. Ein Nachteil hierbei ist, dass gebrauchte Plastikprodukte aus verschiedenen Materialien und Qualitäten miteinander verschmolzen werden. Das macht die Zaunelemente etwas schwerer und nicht so UV-stabil, wie das bei reinen Qualitäten der Fall ist. Dennoch lohnt sich die Anschaffung solcher Zaunelemente aufgrund des geringeren Preises und der Umwelt zuliebe.

Wenn man sich für die Variante hochwertiger Gartenzaun, Balkonelement oder Fassadenverkleidung entscheidet, nimmt man am besten einen aus Fensterkunststoff deutscher Produktion. Das garantiert, dass ein wartungsfreier Gartensichtschutz auch nach mehreren Jahren sein ursprüngliches Aussehen behält. Wie bei Plastikzäunen werden auch bei der Balkonverkleidung aus Kunststoff unterschiedliche Qualitäten angeboten. Erkennbar ist das meist nicht zuletzt am Preis. Für die Balkonverkleidung kommt sehr oft ein stoffähnliches Material zum Einsatz, welches aus Plastikfasern besteht. Das Material ist reißfest und hält Wind und Sonne stand.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *